Mein Leben im Schrebergarten PDF

by Wladimir Kaminer Ob ihm die Kritik nun den „berufsjugendlichen Russenschelm“ vorhält, ihn bezichtigt, seine „unprätentiöse Lakonie“ liefe allmählich Gefahr, „zur Manier“ zu werden, er habe gar seine Unschuld verloren —, Wladimir Kaminer kann dies alles ziemlich piepegal sein. Der Mann mit dem gespielt naiven Blick auf den Wahnsinn des Alltags ist längst zur festen Satiregröße herangewachsen. Und solange der Vielschreiber auf solch urdeutsche Tümeleien stößt wie eine Laubenpieperkolonie mit dem fast schon drohend programmatischen Namen “Glückliche Hütten”, solange sein irritiertes Auge auf pralle deutsche Hintern fällt, deren gebückte Besitzer die heimische Scholle liebevoll wenden -, solange wird auch Kaminers satirische Futterkrippe stets randvoll sein.

Allzugerne hätte es der gärtnerisch unbeleckte Autor beim distanzierten Blick durch Buxus und Taxus belassen. Wäre da nicht Olga gewesen, die eigene Frau, die partout ihre Erinnerungen ans großmütterliche Gärtlein im tschetschenischen Grosny wieder aufleben lassen wollte. Dass die Übernahme von Parzelle 118 durch die Kaminers zu einem Stück Realsatire entgleitet, wundert bei diesem Autor nun wirklich niemanden mehr. Ebensowenig wie die Tatsache, dass beim Selbstversuch „Glückliche Hütten“ nach nur zwei Monaten Kleingärtnerei gegen so ziemlich alle Paragraphen des Bundeskleingartengesetzes, der Baumschutzverordnung, des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, sowie der Abfall und Biotoilettenverordnung verstoßen wurde. Kaminer-Freunde wissen längst, dass solch erwartbare Gags zum ehernen Humorgesetz des Exilrussen gehören.

Ob man nun mit Parzellennachbar Günther Grass (natürlich nicht jenem, hihi!) das WM-Spektakel „Deutschland, ein Sommermärchen“ parzellenübergreifend erleiden muss; ob man sich auf Sinnsuche mit dem amerikanischen Naturburschen und Einsamkeitsfreak Henry Thoreau begibt, dem natürlich ein weitaus grandioseres Rückzugsgebiet zur Verfügung stand; Kaminers Schrebergartenjahr trug ergiebige Früchte, die Fans werdens ihm erneut danken. Auch wenn Elke Heidenreich etwas kleinlaut anmerkt, dass es fast schon ein wenig peinlich geworden ist, Kaminer immer noch gut zu finden. Es gibt weitaus Peinlicheres, ihr Gartenzwerge! — Ravi Unger

Book tags: mein leben schrebergarten pdf, download, pdf, wladimir kaminer

Download PDF Mein Leben im Schrebergarten

Files:

Read also

  • Wladimir Kaminer: Mein Leben im Schrebergarten
    Ob ihm die Kritik nun den „berufsjugendlichen Russenschelm“ vorhält, ihn bezichtigt, seine „unprätentiöse Lakonie“ liefe allmählich Gefahr, „zur...
  • Heinrich Brugsch: Mein Leben Und Mein Wandern
    Heinrich Brugsch: Mein Leben und mein WandernEdition Holzinger. TaschenbuchBerliner Ausgabe, 2014, 3. AuflageVollstandiger, durchgesehener Neusatz bearbeitet und eingerichtet...
  • Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
    Lange Zeit hatte Marcel Reich-Ranicki die Niederschrift seiner Autobiografie vor sich hergeschoben. Dennoch wurde er von Freunden und Bekannten ermutigt und gedrängt, von Verlegern mit Geld...
  • Nick Hornby: Mein Leben als Leser
    In his monthly accounts of what he's read; along with what he may one day read – Nick Hornby brilliantly explores everything from the classic to the graphic novel, as well as poems, plays, sports...
  • Karin Friedrich: Mein Leben Mit Migrane
    Hier beschreibt die Autorin, wie sie die letzten Berufsjahre und die Jahre danach mit Migrane erlebt hat, und wie diese zum grossen Teil dazu beigetragen hat, dass sie mit 44 Jahren ihren Beruf 2001...
  • Wendy Holden: Mein Leben mit den Eagles
    Die Eagles schrieben den Soundtrack zum Lebensgefühl der amerikanischen Siebziger. Bis heute belegen ihre Alben Spitzenplätze in den Charts. Hinter der Bühne jedoch war keineswegs...
  • Holly-Jane Rahlens: Mein kleines großes Leben
    Die 60er Jahre im New Yorker Stadtteil Queens: Susie B. Scheinwalds Teenagerleben dreht sich um Pop, Petticoats und Pompons, beste Freundinnen und Boys, Boys, Boys! Susie hat ein Ziel im...
  • Karl Dönitz: Mein soldatisches Leben
    German admiral and commander of Germany`s war fleet during the second world war and last president of the third German reich.Dönitz was appointed as president of the reich in Hitler`s...
  • Temple Grandin: Ich bin die Anthropologin auf dem Mars - Mein Leben als Autistin
    Als »Anthropologin auf dem Mars« bezeichnete sich die Autistin Temple Grandin in einem Gespräch mit Oliver Sacks - und wurde so zum Titel seines weltbekannten Buches. Hier beschreibt sie mit...
  • Axel Brauns: Buntschatten und Fledermäuse. Mein Leben in einer anderen Welt
    Buntschatten und Fledermäuse, so unterscheidet Axel Brauns die Menschen in seiner Umgebung. Buntschatten verhalten sich ruhiger und lassen ihm die Chance, Kontakt mit ihnen aufzunehmen....
  • Hugo Müller-Vogg: Mein Weg
    Zur Bundestagswahl neu aufgelegt: die klare PositionsbestimmungSie war eine unbekannte Physikerin an der Ostberliner Akademie der Wissenschaften. Heute ist Angela Merkel politisch die...
  • Georg Büchner: Mein Büchner
    Karl Georg Büchner (October 17, 1813 – February 19, 1837) was a German dramatist and writer of prose. He was the brother of physician and philosopher Ludwig Büchner. Georg Büchner's...
  • Peter Pohl: Jan, mein Freund
    Jan fällt auf. Weil er artistisch Fahrrad fahren kann, rote Haare hat und so weiche Gesichtszüge, dass viele ihn für ein Mädchen halten. Doch er kann auch so zuschlagen, dass er...
  • Wolfgang Weber: Mein Buch
    Das Buch „Der Wessi und die Simson Schwalbe“ ist für alle die gedacht, die sich mit den Kultmopeds der Firma Simson, Ernst Thälmann in Suhl befassen oder sich dafür...
  • Alex Capus: Mein Nachbar Urs
    Alex Capus lebt in Olten in der Schweiz, der liebenswertesten Kleinstadt des Universums. Das Leben dort ist übersichtlich und friedfertig - wären da nicht die Nachbarn. Capus hat fünf...
  • Ralf Husmann: Nicht mein Tag
    Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um in die Geschichte hinein zukommen. Und bis zum Schluss konnte sie mich nicht fesseln, geschweige denn so richtig amüsieren (wie auf dem Cover...
  • Karen Rose: Heiß glüht mein Hass
    Was war das? Da! Da war es schon wieder, dieses unheimliche Geräusch … Zu spät erkennt die Studentin Caitlin, dass ihr Leben in Gefahr ist – wenig später verschlingen Flammen ihren...
  • Adolf Hitler: Mein Kampf
    Madman, tyrant, animal - history has given Adolf Hitler many names. In Mein Kampf (My Struggle), often called the Nazi bible, Hitler describes his life, frustrations, ideals, and dreams. Born to an...
  • Hans-Ulrich Treichel: Mein Sardinien
    Hans-Ulrich Treichel has quickly developed a literary reputation in Germany for writing which is readable, humorous and yet challenging. He enjoyed huge popular and critical success with the...
  • Shrilal Shukla: Is Umra Mein
    Shrilal Shukl (श्रीलाल शुक्‍ल) was a Hindi writer, notable for his satire. He has written over 25 books, including...